Den Pollen den Kampf ansagen

Viele Menschen leiden unter einer Pollenallergie, die z. B. durch Hasel, Erle, Olme, Esche oder Birke ausgelöst wird. Vor allem wenn die Temperaturen wärmer werden, steigt auch der Anteil an Allergikern auf der ganzen Welt, die sich mit unangenehmen Nebenerscheinungen plagen müssen. Niesen und rote Augen sind nur einige der Symptome, die mit einer Pollenallergie einhergehen.

Vorsicht anstatt Nachsicht

Um nicht an einer Pollenallergie zu leiden, kann man auch spezielle Vorsichtsmaßnahmen treffen, die eine Erkrankung verhindern können. Durch die Einnahme von Medikamenten mit Mastzellstabilisatoren wird verhindert, dass das Histamin vom Körper in großen Mengen ausgeschüttet wird und dass die oben genannten Symptome entstehen. Zusätzlich sollten pollengeplagte Menschen die Fenster nicht dauerhaft gekippt lassen und vor allem im Schlafzimmer die Fenster eher geschlossen halten, damit die Pollen nicht so einfach in die Schlaf- und Wohnräume gelangen können. Auch ein Waschen der Haare vor dem Schlafen ist für die Allergiker ratsam, um Pollenansammlungen zu vermeiden. Eine weitere Möglichkeit die Pollen abzuwehren, ist das Tragen einer Sonnenbrille. So können die Pollen nicht so leicht an die Augen gelangen, was zu verminderten Symptomen führt. Das Anwenden einer regelmäßigen Nasendusche ist ebenfalls eine gute Möglichkeit, die Schleimhäute sauber zu halten.

Um Pollen ebenfalls von den Wohn- und Schlafräumen abzuhalten, eignet sich die Nutzung eines Pollenschutzgitters. Diese können einfach auf die jeweilige Fenstergröße zugeschnitten werden und dann problemlos mit einem Klettband befestigt und später wieder entfernt werden. Somit werden circa 90 Prozent der Pollen abgehalten und gelangen nicht in die Wohnräume der Allergiker. Es gibt diese Gitter in verschiedenen Variationen, wie z. B. lichtdurchlässig und luftdurchlässig, sodass ein angenehmes Klima in den Räumen möglich ist.

Wenn es passiert ist

Mit speziellen Antihistaminika, die man ohne Rezept aus der Apotheke bekommt, lassen sich die Symptome gut lindern. Diese Tabletten wirken beruhigend auf das Immunsystem. Man erhält diesen Wirkstoff z. B. in Tablettenform, als Augentropfen oder als Nasenspray, sodass die direkt betroffenen Stellen gut behandelt werden können. Das Portal myheimat.de z.B. hat sich ausgiebig mit diesem Thema beschäftigt und bietet viele nützliche Informationen zur Bekämpfung der Pollenallergie.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.