Die richtigen Zimmerpflanzen für Allergiker

Zimmerpflanzen sind für Allergiker ideal, denn sie dienen gewissermaßen als Schadstofffilter und halten viele giftige bzw. allergieauslösende Stoffe aus den Wohnräumen fern. Das kommt vor allem Astmathikern und Stauballergikern sehr zu Gute und deshalb empfehlen sogar Ärzte, unbedingt Zimmerpflanzen in den Wohnräumen unterzubringen, um die Problematiken die mit Atemwegserkrankungen einhergehen zu minimieren. Für Wohnräume in denen im Winter auch gerne mal die Heizung angeschaltet wird, empfehlen sich als Zimmerpflanzen vor allem Farne, Efeu, Fensterblatt, Papyrus, Philodron und Palmen. Sie alle geben mehr als 90 Prozent der Feuchtigkeit, die ihnen durch das Gießwasser zugeführt wird, wieder an die Luft ab und das verbessert das Raumklima insgesamt erheblich. Denselben Effekt haben auch die Grünlilie und die Strahlenaralie.

Weniger gut geeignet für Allergiker sind blühende Pflanzen, wie Tulpen, Inkalilien, Birkenfeigen, Becherprimeln und ähnliche. Die Pollen die beim Blühen entstehen werden an die Luft abgegeben und landen so unweigerlich auch in den Atemwegen von Allergikern. Das kann die Allergien verschlimmern und deshalb sollten solche Pflanzen nicht in den Wohnräumen stehen, sondern höchsten im Garten platziert werden. Werden Pflanzen mit sehr großen Blättern ausgewählt, wie zum Beispiel die immergrünen Palmarten dann ist darauf zu achten, dass deren Blätter regelmäßig unter der Dusche oder dem Wasserschlauch abgewaschen werden. So kann die Pflanze auf der einen Seite besser „arbeiten“ auf der anderen Seite stört der angesammelte Staub dann auch weniger die Atemwege.

Die Pflanzen sollten auch nicht unbedingt in Erde gepflanzt werden, denn auch die kann Partikel enthalten, die für manche Menschen schwierig sind. Besser ist es, auf Hydrokulturen umzusteigen, also die Pflanzen in Hydro zu betten. Das funktioniert bei eigentlich allen Pflanzen gut und erleichtert auch das Gießen. Wer das nicht möchte, der sollte auf die Blumenerde zumindest eine Schicht Sand auffüllen, denn auch der verhindert schon das Aussondern von giftigen Stoffen aus der Erde.

Wer diese kleinen Ratschläge beherzigt, dem sollte so schnell nicht mehr die Luft ausgehen, zumindest nicht aufgrund seiner Pflanzen die ja so einen Wohnraum erst so richtig wohnlich machen und deshalb kaum wegzudenken sind.

Palmen online bestellen

Mittlerweile gibt es auch zahlreiche Möglichkeiten, Zimmerpflanzen und insbesondere auch Palmen über das Internet zu ordern! Das ist ziemlich stressfrei und unkompliziert, denn was es dabei beim Versand von Palmen zu beachten gibt, ist dann auch nicht die Aufgabe des Kunden, sondern die des Shops!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.